TRAS Mitgliederversammlung 2018 – Vorträge und Unterlagen

Vortrag Lukas Engelberger – Grußwort

Vortrag Thierry de Larochelambert – Fermeture de la centrale nucléaire de Fessenheim & transition énergétique en France

Vortrag André Herrmann – Risiken und Schwachstellen des AKW Fessenheim
Vortrag André Herrmann – Les risques techniques de la centrale de Fessenheim

Vortrag Martin Pestalozzi – Das Beznau Verfahren

Vortrag André Herrmann – Reflexion zu einer Dosislimite von 100 mSv
Vortrag André Herrmann – Réflexion sur une dose limite de 100 mSv

Vortrag Jürg Stöcklin – Zum Jahresbericht 2017 / 2018

Résultats de test de Fessenheim devraient être divulgués

La Commission française d’accès aux documents administratifs (CADA) a accepté la demande de l’Association Trinationale de Protection nucléaire (ATPN), selon laquelle les données sur la conception des systèmes de sûreté et les résultats de tests de la centrale nucléaire de Fessenheim doivent être divulguées.

Communiqué de presse „Résultats de test de Fessenheim devraient être divulgués“
Medienmitteilung „Fessenheim Prüfergebnisse sollen offengelegt werden“

Fessenheim Prüfergebnisse sollen offengelegt werden

Die französische Kommission für den Zugang zu Verwaltungsdokumenten (CADA) hat dem Antrag des Trinationalen Atomschutzverbands (TRAS) stattgegeben, wonach die Daten über die Auslegung der Sicherheitssysteme des Atomkraftwerks Fessenheim offengelegt werden müssen.

Medienmitteilung „Fessenheim Prüfergebnisse sollen offengelegt werden“
Communiqué de presse „Résultats de test de Fessenheim devraient être divulgués“

Widerstand in Concert (04.02.2018)

Das deutsch-französische „Aktionsbündnis Fessenheim stilllegen. JETZT!“ lädt ein zu „Widerstand in Concert“, am 4. Februar 2018, Beginn 13:00 Uhr auf dem Platz beim Maison de Energie in Fessenheim.

Achtung das Fessenheim-Konzert kann wegen eines „Total-Verbotes“ nicht beim AKW stattfinden. Die VeranstalterInnen suchen nach Ausweichstandorten, z.Bsp. an der „kleinen“ Rheinbrücke bei Hartheim. Mehr Infos in Kürze …

Mit dem bereits traditionellen Widerstandskonzert zum neuen Jahr setzt die Anti-Atombewegung ein deutliches Signal: „Der Widerstand geht auch im neuen Jahr weiter, bis das AKW Fessenheim endgültig stillgelegt ist“.

Das Programm gestalten: Liedermacher und Sänger Wolfgang Gerbig WoGer; Sänger und Gitarrist Thorsten Propeller; Liedermacher und Sänger Theo Ziegler und Felix Hempel, Fagott; Zweierpasch (Fessenheimrap) angefragt.

Aus Frankreich kommen Meldungen, die eine Stilllegung der beiden Atommeiler in Fessenheim für Ende 2018 ankündigen. Doch kann man dies glauben? Voraussetzung sei, dass der Euroreaktor Flamanville 3 bis dahin ans Netz geht.

Flamanville 3 ist seit 2007 Jahren im Bau. Die Inbetriebnahme war ursprünglich für 2012 vorgesehen, wurde jedoch bereits mehrmals verschoben. Es darf also durchaus daran gezweifelt werden, ob die Inbetriebnahme in 2018 erfolgt. Der angekündigte Termin für die Stilllegung des AKW Fessenheim ist also alles andere als sicher. Auch der neue Euroreaktor ist ein gefährliches AKW. Es gibt erhebliche Zweifel am Material des Reaktordruck-behälters in Flamanville, genau wie bei Reaktor Fessenheim 2, den die EDF Anfang 2018 wieder hochfahren will.

Für das unsichere Atomkraftwerk Fessenheim gilt: Jeder Tag Laufzeit ist ein Tag zu viel. Und das Jahr 2018 hat 365 Tage, an denen das Atomkraftwerk große Teile des Elsass, Deutschlands und der Schweiz gefährdet.

Es ist also sehr wichtig, dass der Widerstand weitergeht, bis das Atomkraftwerk stillgelegt ist.

Jede und Jeder zählt bei „Widerstand in Concert“.

Wie gewohnt gibt es auch ein Angebot an Essen und Trinken, Kaffee und Kuchen.

Flyer: Widerstand in Concert
Webseite: Fessenheim stilllegen. JETZT!
Facebook: Fessenheim stilllegen. JETZT!