In der Summe gefährlich

Bericht über die kleinen Zwischenfälle in Fessenheim.

Die Karlsruher Grünen-Bundestagsabgeordnete Sylvia Kotting-Uhl hat vor einem Jahr einen Bericht der französischen Atomaufsicht ASN zu sogenannten „Precursor“-Vorfällen im AKW Fessenheim angefordert. Als „Precursor“ (deutsch: Vorbote, Anzeichen) bezeichnen Experten kleinere, als ungefährlich eingestufte Zwischenfälle in einem AKW, die in der Summe aber als Indikatoren dafür gelten, dass eine Atomanlage nicht mehr technisch in gutem Zustand ist und ein schwerer Zwischenfall bevorstehen könnte.

In der Summe gefährlich (veröffentlicht am So, 07. Oktober 2018 auf badische-zeitung.de)

TRAS Mitgliederversammlung 2018 – Vorträge (Videos)

Vorträge (Videos) an der TRAS Mitgliederversammlung 2018.

Vortrag Lukas Engelberger – Grußwort:

Vortrag Thierry de Larochelambert – Fermeture de la centrale nucléaire de Fessenheim & transition énergétique en France (Teil 1):

Vortrag Thierry de Larochelambert – Fermeture de la centrale nucléaire de Fessenheim & transition énergétique en France (Teil 2):

Vortrag André Herrmann – Risiken und Schwachstellen des AKW Fessenheim:

Vortrag Martin Pestalozzi – Das Beznau Verfahren:

Vortrag André Herrmann – Reflexion zu einer Dosislimite von 100 mSv:

Die Präsentationen zu den Videos können Sie hier abrufen.

TRAS Mitgliederversammlung 2018 – Vorträge (Dokumente)

Vorträge (Dokumente) an der TRAS Mitgliederversammlung 2018.

Vortrag Lukas Engelberger – Grußwort

Vortrag Thierry de Larochelambert – Fermeture de la centrale nucléaire de Fessenheim & transition énergétique en France

Vortrag André Herrmann – Risiken und Schwachstellen des AKW Fessenheim
Vortrag André Herrmann – Les risques techniques de la centrale de Fessenheim

Vortrag Martin Pestalozzi – Das Beznau Verfahren

Vortrag André Herrmann – Reflexion zu einer Dosislimite von 100 mSv
Vortrag André Herrmann – Réflexion sur une dose limite de 100 mSv

Vortrag Jürg Stöcklin – Zum Jahresbericht 2017 / 2018

Die Videos zu den Präsentationen können Sie hier anschauen.

Résultats de test de Fessenheim devraient être divulgués

La Commission française d’accès aux documents administratifs (CADA) a accepté la demande de l’Association Trinationale de Protection nucléaire (ATPN), selon laquelle les données sur la conception des systèmes de sûreté et les résultats de tests de la centrale nucléaire de Fessenheim doivent être divulguées.

Communiqué de presse „Résultats de test de Fessenheim devraient être divulgués“
Medienmitteilung „Fessenheim Prüfergebnisse sollen offengelegt werden“