Regierungen beider Basel fordern Abschaltung des AKW Fessenheim

In einem gemeinsamen Schreiben an den französischen Staatspräsidenten drücken die Regierungen der Kantone Basel-Landschaft und Basel-Stadt ihre Besorgnis über den Sicherheitszustand des Kernkraftwerks Fessenheim aus und bitten Präsident Emmanuel Macron, die Abschaltung des Kernkraftwerks Fessenheim möglichst bald wie von der Regierung Hollande zugesichert umzusetzen.

Medienmitteilung Kanton Basel-Stadt
Schreiben beider Basel an Macron (Deutsch)
Schreiben beider Basel an Macron (Französisch)

Unterlagen zur Medienkonferenz bezüglich Fessenheim / Medienmitteilung

Über die Sicherheit des französischen Atomkraftwerks Fessenheim wacht die Aufsichtsbehörde ASN. Seit dem Unfall von Fukushima hat die ASN zahlreiche Untersuchungen durchgeführt und gegenüber dem Betreiber Auflagen gemacht.

Eine neue Analyse für TRAS durch einen unabhängigen Experten zeigt aber, dass viele dieser Auflagen nicht umgesetzt wurden und der Stand des Vollzugs nicht transparent genug ist.

Mediendossier „Neue Analyse zu Fessenheim“
Dossier de presse „Nouvelle analyse de Fessenheim“

AKW Beznau ist nicht erdbebensicher: AnwohnerInnen ziehen vor Bundesverwaltungsgericht

Der Streit um die Erdbebengefährdung des AKW Beznau geht in die nächste Runde.

AnwohnerInnen des ältesten Atomkraftwerks der Welt legen beim Bundesverwaltungsgericht Beschwerde ein gegen eine Verfügung der Atomaufsichtsbehörde ENSI, die fälschlicherweise zur Ansicht gelangt, Beznau sei genügend geschützt gegen schwere Erdbeben.

Link zur Medienmitteilung von Greenpeace, TRAS und SES.
Link zur Beschwerdeschrift (anonymisiert).